Panzerkampflied und Marsch
Gewidmet dem Panzer-Regiment 15
Musik: Obermusikzugführer Herms Niel (1888-1954)
Text: Oberleutnant Bruno Freiherr von Brackel (1911-1941)


1. Sitzt auf, Kameraden, den Motor werft an
und 'ran an den Feind laßt uns fahren!
Mit Vollgas und Schnellfeuer greifen wir an,
der Tod herrscht ringsum, wo wir waren.

Und peitschen auch Kugel um Kugel den Turm,
vernichtend fegt weiter der stählerne Sturm.
Sitzt auf, Kameraden, den Motor dreht an,
und 'ran an den Feind laßt uns fahren!

2. Kein Graben zu tief, und kein Hang ist zu steil,
den Erdraum beherrscht unsre Kette.
Hindurch und hinauf stürmen Panzer als Keil,
mit Blitz und dem Sturm um die Wette.

Und mitten hinein in das feindliche Herz
dring tiefer und tiefer das tödliche Erz.
Sitzt auf, Kameraden, den Motor dreht an,
und 'ran an den Feind laßt uns fahren!

3. Wir tragen mit stolz unser tiefschwarzes Kleid
mit silbernem Totenkopfzeichen.
Und kämpft auch der Feind mit Bravour und mit Schneid,
er muß diesem Zeichen doch weichen.

Ja dort, wo voran die Standarte stolz fliegt,
da wird auch für Deutschland gekämpft und gesiegt.
Sitzt auf, Kameraden, den Motor dreht an,
und 'ran an den Feind laßt uns fahren!

4. Und stoppt einst Freund Hein uns in windender Fahrt,
wir reichen ihm ruhig die Hände.
Dann singt unser Motor uns donnernd und hart
ein Lied vom Soldatenende.

Dann treten wir an, wie die Kämpfer seit je,
zum Marsch in die Reihen der großen Armee.
Sitzt auf, Kameraden, den Motor dreht an,
und 'ran an den Feind laßt uns fahren!

 

Sources used

Songbook "Kamerad sing mit"

Do you have any corrections or additions to the material presented on the site?
Please help us improve the site by sending them to us.