Musik: Gerhard Pallmann (1906-1957)
Text: Sperr-Mechaniker-Gefreiter Herbert Beelte


1. Die Leinen los, gen Westen unsern Blick!
Laßt stolz die Flagge wehn!
Die Minensucher kennen kein Zurück,
die Männer eisern stehn.

Sturm, Regen, Schnee peitscht
durch die Nacht und nimmt uns jede Sicht.
Dem Seemann nur das Herze lacht,
ihn kümmert sowas nicht.

2. Verlegt hat man der Flotte freie Bahn
mit tückschem Minenfeld.
Das Himmelfahrtskommando muß da ran,
daß es die Minen stellt.

Sturm, Regen, Schnee peitscht
durch die Nacht und nimmt uns jede Sicht.
Dem Seemann nur das Herze lacht,
ihn kümmert sowas nicht.

3. Die harten Fäuste packen kräftig an,
der Blick durchbohrt die Nacht,
und ist der falsche Feind vernichtet dann,
ein jeder fröhlich lacht.

Sturm, Regen, Schnee peitscht
durch die Nacht und nimmt uns jede Sicht.
Dem Seemann nur das Herze lacht,
ihn kümmert sowas nicht.

4. Für Volk und Vaterland stehn wir im Streit;
der Tod, der schreckt uns nicht,
dem großen Führer hab'n wir uns geweiht
bis uns das Auge bricht.

Sturm, Regen, Schnee peitscht
durch die Nacht und nimmt uns jede Sicht.
Dem Seemann nur das Herze lacht,
ihn kümmert sowas nicht.


Sources used

Songbook "Blaujacken-Lieder"

Do you have any corrections or additions to the material presented on the site?
Please help us improve the site by sending them to us.