Musik: Obermusikzugführer Herms Niel (1888-1954), 1940
Text: Erich Effler


1. Wir von der U-Boot-Waffe, wir halten Tag und Nacht
bei jedem Wind und Wetter auf allen Meeren Wacht.
Kein Britte soll entrinnen, weh ihm, wenn er erscheint,
"Torpedo aus dem Rohre!" und "Kurs ran an den Feind!"

Wir von der U-Boot-Waffe, wir haben längst erkannt:
Der wahre Feind der Völker war immer Engelland!
Wenn sich in diesem Ringen der Sieg uns zugesellt,
dann gibt es Ruh und Frieden bestimmt in aller Welt, jawoll, bestimmt in aller Welt.

2. Auf jede Schandtat Englands folgt unser Gegenstoß,
das Recht gibt doppelt Kräfte, ist auch der Teufel los!
Daheim in einem Hafen ein Mädel bangt und weint,
es soll sich keiner fühlen beschützt vor jedem Feind!

Wir von der U-Boot-Waffe, wir haben längst erkannt:
Der wahre Feind der Völker war immer Engelland!
Wenn sich in diesem Ringen der Sieg uns zugesellt,
dann gibt es Ruh und Frieden bestimmt in aller Welt, jawoll, bestimmt in aller Welt.

3. Doch ist uns einst beschieden der Tod im weiten Meer
– dann soll es schnell geschehen und mit Soldatenehr';
ein Heil auf unsern Führer und sterbend noch vereint,
wir wissen, Kameraden: Ihr rächt uns dann beim Feind!

Wir von der U-Boot-Waffe, wir haben längst erkannt:
Der wahre Feind der Völker war immer Engelland!
Wenn sich in diesem Ringen der Sieg uns zugesellt,
dann gibt es Ruh und Frieden bestimmt in aller Welt, jawoll, bestimmt in aller Welt.


Sources used

Postcard "U-Boot-Lied"

Do you have any corrections or additions to the material presented on the site?
Please help us improve the site by sending them to us.